bioverita bei BODAN

Bio von Anfang an

Dieser Inhalt ist relevant für
Bio-LädenAnbauer + HerstellerKonsumenten

BODAN ist Mitglied bei "bioverita", dem europaweiten Dachverein, der sich für die Bio-Züchtung einsetzt und sie bekannt macht.

In Zusammenarbeit mit Bio-Höfen aus Süddeutschland und mit BioTropic bringt BODAN seit 2019 samenfeste Sorten aus biologischer Züchtung in die Bio-Läden, die nach den strengen Richtlinien von "bioverita" zertifiziert wurden. Dazu gehören z.B. die Pastinake "Schleswiger Schnee", die Sellerie-Sorten "Athos" und "Porthos" oder die Rote Bete "Gesche". In unserem Gemüse-Sortiment erkennen Sie diese Sorten am Qualitätssiegel von "bioverita".

Samenfest und aus Bio-Züchtung

Wir bei BODAN vermarkten seit jeher bevorzugt samenfeste Sorten und aus ihnen erzeugte Produkte. Es gibt viele alte samenfeste Obst-, Getreide- und Gemüsesorten, aber nicht alle sind für den Bio-Anbau unter heutigen Bedingungen geeignet.

Bio-Anbauer setzen daher auch Neuzüchtungen ein. Das verwendete Saatgut stammt dabei grundsätzlich aus biologischer Vermehrung. In der Praxis heißt dies oft, dass konventionelles Saatgut eine Saison lang auf einem Bio-Betrieb vermehrt wird, bevor es zur Produktion von Bio-Gemüse genutzt wird.

Durch diese Praxis bleiben Bio-Landwirte von großen Saatgutkonzernen abhängig. "bioverita" will das ändern.

Durch die klare Kennzeichnung mit dem Qualitätssiegel "bioverita" können sich Bio-Läden, Verbraucherinnen und Verbraucher bewusst für Sorten aus Bio-Züchtung entscheiden. Damit unterstützen sie nicht nur die Unabhängigkeit der Öko-Landwirtschaft. Sie erhalten auch eine besonders hochwertige Bio-Qualität.Sascha DamaschunGeschäftsführer der BODAN GmbH

"bioverita" steht für Bio von Anfang an

  • Obst-, Gemüse- und Getreide-Sorten werden unter Bio-Bedingungen gezüchtet. Sie sind optimal an die Anforderungen im Bio-Landbau angepasst.
  • Sie sind frei von Patenten und können von Anbauern selbst vermehrt werden.
  • Die Bio-Pflanzenzüchter stärken die Artenvielfalt und begünstigen so die Entwicklung von standortangepassten Sorten.
  • Damit fördern sie die Unabhängigkeit des Bio-Landbaus.
  • Wer steht hinter "bioverita"?

    "bioverita" ist ein europaweiter Dachverein, der sich für die Bio-Züchtung einsetzt und sie bekannt macht. Getragen wird er von Bio-Züchtern und Organisationen aus Bio-Landbau, -Herstellung und -Handel. BODAN gehört zu den Mitgliedern, die den Verein tragen.

  • Wie wird die Bio-Züchtung kontrolliert?

    Die Arbeit der bioverita-Bio-Züchter wird regelmäßig auditiert. Alle 4 Jahre erfolgt ein großes Audit, jährlich eine Aktualisierung.

    Zur Anerkennung einer Sorte muss der Bio-Züchter gegenüber der Labelkommission den Werdegang dieser Sorte (Ursprungspflanzen, Anbauflächen, Vermehrungstechniken etc.) genau belegen.

  • Welche Gemüse- und Getreidesorten stammen aus Bio-Züchtung?

    "bioverita" führt Sortenlisten, in denen alle Gemüse- und Getreide-Sorten erfasst sind, die den Qualitätsanforderungen des Vereins an eine biologische Züchtung genügen.

  • Was bringt "bioverita" den Bio-Anbauern?

    Die Bio-Anbauer erhalten samenfeste Sorten, die eine erneute Aussaat von Kulturpflanzen aus der Ernte heraus (Nachbau) ermöglichen. Das macht sie unabhängig gegenüber Saatgutkonzernen.

    Der Anbau von Sorten aus der Bio-Züchtung kann allerdings nur erfolgreich sein, wenn Bauern und Gärtner diejenigen Sorten aussäen, die für Boden und Klima an ihrem individuellen Standort am besten geeignet sind. bioverita vermittelt den Kontakt zu Experten der Bio-Saatgut-Hersteller Bingenheimer Saatgut und Sativa Rheinau, die hierzu fachkundige Beratung bieten.

    Bei regelmäßigen Treffen tauschen die Anbauer von "bioverita"-Sorten ihre Erfahrungen zu Ernte-Qualität und -Erträgen aus, um voneinander zu lernen und so den Anbau von Sorten aus der Bio-Züchtung rasch voran zu bringen.

  • Woran erkenne ich "bioverita"-Sorten bei BODAN?

    "bioverita"-Sorten bei BODAN erkennen Sie:

    • an der klaren Kennzeichnung im gedruckten Angebot
    • an der Kennzeichnung im Online-Shop (Produktmerkmal "bioverita")
    • an den Kistenecken, die Ihren Kunden die besondere Qualität anzeigen
  • Können auch Hersteller von verarbeiteten Produkten das Qualitätssiegel nutzen?

    Ja. Verarbeiter, die Produkte aus Sorten der biologischen Pflanzenzüchtung mit dem bioverita-Label ausloben möchten, können genauso wie Händler Projekt-Partner werden. Der erste Schritt dorthin ist die Aktivmitgliedschaft im europaweiten Dachverein "bioverita". Anschließend ist eine Nutzungsvereinbarung zu treffen. In deren Rahmen definiert der Hersteller die relevanten Produkte. Weitere Informationen hierzu finden sich im bioverita-Reglement.

"bioverita" in Ihrem Bio-Laden

Fragen zur Vermarktung und Präsentation von bioverita-Gemüse beantwortet Ihnen gerne Jürgen Schuchardt, der Sie auch bei der Planung von Verkostungen und Aktionen zu diesen Qualitäts-Themen vor Ort in Ihrem Laden unterstützt.

Nutzen Sie das Qualitätssiegel "bioverita", um für Ihre Kunden sichtbar zu machen, dass Sie auf biologisch gezüchtete Gemüsesorten setzen und damit einen Beitrag zur Unabhängigkeit der Bio-Landwirtschaft leisten!

Das könnte Sie auch interessieren