Zukunftslabor

Starke Bio-Läden von Morgen

Dieser Inhalt ist relevant für
Bio-LädenAnbauer + HerstellerKonsumenten

Gemeinsam mit werteorientierten Bio-Herstellern hat BODAN das Zukunftslabor Fachhandel eingerichtet. Hier können inhabergeführte Bio-Läden Leuchtturm-Projekte zur Profilierung ihrer individuellen Laden-Marke entwickeln und auch gleich umsetzen.

Mehr-WertZusatz-Energie für Laden-ProjekteDie Teilnehmer des im Rahmen des BODAN-Partnerkonzepts ein Jahr laufenden Zukunftslabors kommen in den Genuss von Coaching und finanzieller Förderung im Gesamtwert von über 50.000 Euro.

Die Zukunftslaboranten im Interview

Die Teilnehmer des ersten Zukunftslabors

  • Bio am See (Friedrichshafen)
  • Bio Oase (Bad Wörishofen)
  • Biooase Lindau (Lindau)
  • Bio-B (Oberndorf am Neckar)
  • BioBrummer (Trossingen)
  • Bioladen Freilassing (Freilassing)
  • Bioladen St. Georgen (Freiburg)
  • Biomarkt LaVida (Utting)
  • Bioritter (Schwäbisch Hall)
  • Bio-Terra (Holzkirchen)
  • Biowelt Schlessmann (München)
  • Böker bringt Bio (Spraitbach)
  • Feinsinn Bioladen und Genussküche (Mühldorf)
  • Grünstreifen GmbH (Marktoberdorf)
  • Löwenzahn Naturkost (Metzingen)
  • Naturell (Lindau)
  • NATURgenuss (Ebenhausen)
  • PurNatur (Kempten)
  • Regionalwert Biomarkt Breisach (Breisach)
  • Steigmiller‘s Bio-Hofladen (Ummendorf)

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs für das Zukunftslabor beim großen Come-Together am Vorabend der BODAN-Hausmesse 2019.

Hersteller-Partner im Zukunftslabor

Wir danken den Hersteller-Partnern, die sich mit uns im Zukunftslabor engagieren!

BarnhouseBauckhofBIO PLANÈTEbio verdeBohlsener MühleByodoChiemgauer NaturfleischfollowfoodLaSelvaNaturataNeumarkter LammsbräuÖkolandÖMASan VicarioSchrozberger MilchbauernsodasanSONNENTORsonettSpielbergerTaifun-TofuVoelkel

Arbeitsbeginn im November 2019

20 Bio-Läden können ihre Laden-Profilierungs-Projekte im Rahmen des ein Jahr laufenden Programms konzipieren und realisieren.

Am 18. und 19. November 2019 kamen alle Teilnehmer des Zukunftslabors erstmals in Überlingen am Bodensee zusammen, um sich bei einer Start-Veranstaltung kennen zu lernen und die Arbeit aufzunehmen. In einem Ideen-Wettbewerb hatten sich die teilnehmenden Läden zuvor als Gewinner durchgesetzt.
 
Im Juni 2020 sollen die Projekte bereits im Pilotbetrieb laufen, so dass erste Ergebnisse auf dem kommenden BODAN Partnerforum am 20./21. Juni 2020 vorgestellt werden können.

Der Wettbewerb um die besten Ideen

Zur BioSüd 2019 startete die offizielle Ausschreibung für das erste Zukunftslabor Fachhandel. Gemeinsam mit einem breiten Bündnis werteorientierter Bio-Hersteller schafft BODAN mit dem Zukunftslabor einen Raum, in dem inhabergeführte Naturkost-Fachgeschäfte innovative Ideen für die Entwicklung ihrer Laden-Marke zu Pilotprojekten weiterentwickeln und auch gleich umzusetzen können.

In Workshops beim BODAN-Partnerforum im Juli 2019 in Lindau hat das Zukunftslabor-Team bereits gemeinsam mit Läden und Herstellern Maßnahmen und Formate identifiziert, die inhabergeführte Bio-Läden im aktuellen Wandel der Märkte und Lebensstile besonders wirksam stärken. Bis zum 13. Oktober 2019 konnten Bio-Unternehmer*innen ihre Skizzen zu innovativen Profilierungs-Ideen einreichen.

In der Vergangenheit sind Bio-Läden beim Marketing häufig hinter den Labels von Anbauverbänden oder Herstellern zurückgetreten. Nun ist es an der Zeit, dass sie ihre eigene Identität in den Vordergrund rücken und ihren Laden zur echten Marke machen. Das Zukunftslabor bietet dafür ein ideales Umfeld und jede Menge Zusatzenergie von BODAN und über 20 starken Herstellern.Sascha DamaschunGeschäftsführer der BODAN GmbH

Die Jury des Ideenwettbewerbs

Eine Fachjury wählte aus den Einreichungen die 20 besten Ideen aus, die nun im Zukunftslabor weiterentwickelt und umgesetzt werden. Entscheidende Kriterien waren Innovationskraft und Modellcharakter für eine Qualitätssteigerung im Fachhandel aber auch die Realisierbarkeit im gesteckten zeitlichen und finanziellen Rahmen.

Beim großen Come-Together am Vorabend der BODAN-Hausmesse am 26. Oktober 2019 wurden die Gewinner bekannt gegeben.

  • Sebastian von Eltz (Isana Naturfeinkost, Eresing)
  • Philip Plüschke (Bioplanète Ölmühle Moog, Lommatzsch)
  • Angelika Fetz (Bio bin ich, Dornbirn)
  • Anja Hofer (biopoint, Sigmaringen)
  • Ernst Härter (Freising)
  • Iris Koch (Bodan, Überlingen)
  • Peter Cebulla (Bodan, Überlingen)
Es war toll zu erleben, mit wie viel Unternehmungslust, Unternehmergeist und Verve die Bio-Ladnerinnen und -Ladner in die Zukunft gehen und wie vielfältig die Entwicklungspfade sind.Angelika FetzJurymitglied, Bio bin ich, Dornbirn

Dokumente zum Download