05.10.2013

BODAN als ECOCARE-Preisträger 2014 ausgezeichnet

Zweiter Platz für BODAN bei Nachhaltigkeitspreis Ecocare

Bei dem von dem Fachmagazin Lebensmittel Praxis ausgeschriebenen Nachhaltigkeitspreis Ecocare 2013 erreichte die Überlinger BODAN Großhandel für Naturkost GmbH einen hervorragenden zweiten Platz für ihr Projekt „Roadmap-Prozess zur umweltfreundlichen decarbonisierten Logistik im Jahr 2020“ hinter dem Kosmetik- und Pharma-Konzern Johnson & Johnson.

 

Am Donnerstag, 5. September 2013 hatten die Preisträger in der Kategorie Technik/Prozess die Möglichkeit, ihr Projekt unmittelbar vor der Preisverleihung vor einer Fachjury zu erklären und noch einmal für sich zu werben. BODAN wurde in einem Festakt anschließend mit dem zweiten Platz für sein Engagement für Ökonomie, Ökologie und Soziales ausgezeichnet.

Start des Projekts für die decarbonisierte Logistik 2020 war ein im Jahre 2010 durchgeführtes Roadmap-Coaching, das BODAN als einer von vier Siegern des Innovationswettbewerbs „Zukunftsfähig mit IT“ der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg erhielt. In diesem Prozess wurde die Vision einer decarbonisierten Logistik innerhalb der kommenden Dekade entwickelt.

 

Ziel ist die Erreichung des Verzichtes auf CO2-Emissionen aus der Logistik bis zum Jahr 2020 einerseits, andererseits die Geräuschbelastungen durch die Logistik auf ein möglichst geringes Maß zu reduzieren. Als Maßnahmen werden hierzu verschiedenste, für den deutschen Markt neue bzw. die Größe BODANs innovative Technologien eingesetzt, die weit über die gesetzlichen Forderungen hinausreichen. Ein monetärer Nutzen für den Überlinger Naturkost-Großhändler besteht derzeit aufgrund fehlender Förderungen/Zuschüsse nicht – im Gegenteil: Es werden höhere Kosten bei der Beschaffung und dem Betreiben dieser umweltfreundlichen Technologien bewusst in Kauf genommen, um dieses Ziel zu erreichen.

   

CO2-gekühlter Auflieger

Dazu gehören unter anderem der Einsatz von Kühlaufliegern mit PIEK-Zertifizierung seit 2011 (Geräuschemission < 60 dB(A)) und seit 2013 mit der innovativen CryoTech-Technologie, bei der zur Kühlung verdichtete, natürliche Quell-Kohlensäure genutzt wird.

In der stationären Logistik des bis November 2013 fertiggestellten Bauabschnitts II des BODAN Logistikzentrums wird als umweltschonendes Kühlmittel ein Propan-Sole-Gemisch zum Einsatz kommen.

 

Auch künftig plant BODAN eine Vorreiterrolle in der Branche einzunehmen, zum Beispiel beim Einsatz von Lkw mit Elektromotoren, um seinem Selbstverständnis von ökologischem Handeln im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie gerecht zu werden und anderen Unternehmen der Branche als Praxisbeispiel zu dienen.